Bad Kreuznach, 16.09.2018, von Sven Wagner

Vierte Bildungsreise des OV Duisburg

Langsam wird es zur Tradition - bereits zum vierten Mal trafen sich Helferinnen und Helfer, teilweise in familiärer Begleitung, zu einer Bildungsfahrt.

Nach den Zielen Wewelsburg, Eifel und Sauerland in den Vorjahren, war dieses Mal die Pfalz das Ziel der Reise.

Insgesamt 31 THW´ler trafen am Freitag in der Jugendherberge Nahetal in Bad Kreuznach ein, um einige Programmpunkte zu erleben. Der Samstag startete mit einer Führung durch eine Winzerei. Hier bekamen die Helferinnen und Helfer den Weg vom Rebstock über die Ernte (Lese), die Verarbeitung im Betrieb bis hin zur Abfüllung aufgezeigt. Nach einer Stärkung in der Jugendherberge ging es in den Kurort Bad-Münster am Stein. Hier erwartete die Gruppe eine Führung durch den historischen Stadtkern. Ein besonderer Augenmerk galt dem Betrieb der Salinen Ende des 19. Jahrhunderts durch Wasserkraft und der Burgruine Rheingrafenstein. Einige Teilnehmer nutzten das schöne Wetter zu einer kleinen Tretboot-Fahrt auf der Nahe.

Im Anschluss ging die Zeitreise noch weiter zurück ins Mittelalter. Im Nachbarort, Ebernburg, fand ein Rittermarkt statt, welcher sich durch den alten Ortskern bis zur Ebernburg zog. Ein besonderes Highlight war die Teilnahme am abendlichen Fackelzug und eine Fahrt mit einer handbetriebenen Fähre über die Nahe in den späten Abendstunden.

Vor der Abreise am Sonntag standen noch zwei Programmpunkte an. Zunächst die Besichtigung des Schmittenstollen, in welchem bis Mitte des 20. Jahrhunderts Zinnober (dient zur Herstellung von Quecksilber) geschlagen wurde. Der letzte Halt der Reise war der Rotenfels. Dieser Berg hat bietet nicht nur die größte Steilwand nördlich der Alpen, sondern auch einen schönen Blick über das Nahetal und bei dem schönen Sonntagswetter sogar noch weit darüber hinaus.

Am frühen Abend trafen alle Helferinnen und Helfer wieder in Duisburg ein und freuen sich schon auf das nächste Ziel im Jahre 2019.


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: