Bad Hersfeld 02.06.2013, von Lukas Bunzeck

THW Jugend Kat-S Wochenende

Seit 2004 organisiert das THW Bad Hersfeld in Kooperation mit einigen anderen Ortsverbänden das alle zwei Jahre stattfindende Katastrophenschutz-Wochenende, kurz KatS-WE. Das Kats-WE ist eine Jugendübungs- und Ausbildungsveranstaltung der unterschiedlichsten Hilfsorganisationen, darunter THW, Feuerwehr, DRK und DLRG.

Dieses Jahr fand das Kats-WE in seiner siebten Ausführung vom 30.5. bis zum 2.6.2013, also über das Fronleichnam-Wochenende, statt.

Wir brachen donnerstags morgens um 10 Uhr nach Bad Hersfeld auf. Nach etwa 8-stündiger Fahrt kamen wir an. Als Unterkunft diente die Waldhessenhalle in Bad Hersfeld. So konnten wir direkt mal echte „Einsatzluft“ schnuppern, da auch in echten Einsätzen Turnhallen als Notunterkünfte genutzt werden. Kurz nachdem wir Quartier bezogen haben, standen wir auch schon unter Einsatzbereitschaft. Und dann ging es auch schon los: Unfall beim Motorsport-Club Bad Hersfeld!

Während der Fahrt wurde festgelegt, wer Zug-, Gruppen- oder Truppführer ist. Zusammen mit der Feuerwehr retteten wir die verletzten Personen aus den Fahrzeugen und sicherten den Einsatzort. Während der gesamten Übung hielten wir stets Kontakt per Funk mit der Übungsleitstelle, welche wir uns im Laufe des Wochenendes auch mal von innen angucken durften. Die Verletzten spielten ihre Rolle wirklich gut, sie schrien und hatten sogar Wunden aufgemalt.

Freitag nach dem Frühstück war wieder eine Übung. In einem Haus ist die Decke eingestürzt. Wir haben das Haus nach Verletzten abgesucht und diese dann hinausgebracht. Hierbei lernten wir auch wie man ein Einsatztagebuch führt und wie man Personen (bei uns war es lediglich eine Puppe) mit einem Leiterhebel aus Höhen, z.B. aus Fenstern, rettet (s. Bild).Nach dem Mittagessen haben wir dann gemeinsam mit anderen Ortsverbänden eine Seilbahn gebaut. Abends wurde dann noch mal die aktuelle Hochwasserlage aufgegriffen: Wir sollten zusammen mit der Feuerwehr verhindern, dass Wasser in eine Halle eindringt. Dazu bauten wir einen Wall aus Sandsäcken. Anschließend pumpten wir dann noch zusammen einen Abfluss frei.

Für Samstagmorgen stand dann die Lagerolympiade an. In Gruppen mussten wir dann unterschiedlichste Aufgaben lösen. Zuvor wurde ausgelost, wer in welche Gruppe kommt. Beim Siegerteam war sogar ein Junghelfer aus Duisburg (Danilo Migotti) dabei!

Nachdem Mittagessen übten wir dann mit dem Einsatzgerüstsystem (EGS) wie man einen Dreibock und einen Wagen zum Material-/Verletztentransport baut. Abends war dann wieder Einsatzbereitschaft und zum letzten Mal für dieses Wochenende rückten wir zu einer Übung aus. Eine Person bekam einen Zuckerschock, als sie auf einem Aussichtsturm war. Daher war die Person verwirrt und konnte auch nicht laufen. Wir sperrten die Straße ab, drangen zur Verletzten vor und brachten aus dem Turm heraus. Das DRK kümmerte sich dann um sie. Währenddessen leuchteten wir die Einsatzstelle aus und suchten die Gegend nach weiteren Verletzten ab.

Sonntags guckten wir uns die Katakomben der Schule an. Die Schule war auf Stelzen gebaut und hatte daher diese Hohlräume (siehe Foto). Während des Wochenendes fanden auch hier Übungen statt.

Um etwa 12 Uhr nach den Aufräumarbeiten und der Siegerehrung der Lagerolympiade traten wir dann den Heimweg an.

Das Wochenende hat uns allen Spaß gemacht. Wir haben viel Neues dazugelernt. Es war interessant mal zu sehen, wie ein echter Einsatz so abläuft. Wir hoffen auch im nächsten Jahr wieder dabei sein zu dürfen! An dieser Stelle noch mal ein herzliches Dankeschön an das Orga-Team!




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: